Startseite / Aktuelles / News / Wechsel im LSB-Präsidium

Wechsel im LSB-Präsidium

Für Vizepräsident Uwe Hammer kommt Sally Rothholz

Gesundheitliche Gründe sind es, die Uwe Hammer (70) bewogen haben, seine 17-jährige Mitarbeit im Präsidium des Landessportbundes vor Ablauf der Amtsperiode zum 30. April zu beenden. Hammer war Vizepräsident Sportinfrastruktur, in dieser Funktion für Sportstätten- und Standortpolitik des organisierten Sports zuständig. LSB-Präsident Klaus Böger bedauerte Hammers Schritt, zeigte aber Verständnis: “Wir wünschen einem treuen Fahrensmann des Berliner Sports baldige und vollständige Genesung.“ Böger  hob besonders Hammers Leistungen um die Berliner Sportstätten-Landschaft hervor, um Hallen- und Bädersanierung, um Übernahme von Schlüsselverantwortung durch die Vereine sowie um den Bau vereinseigener Sportanlagen. “Uwe Hammer blickt auf eine mehr als 50-jährige ehrenamtliche Karriere im Sport zurück. Sie führte ihn in den Vorstand der Sportjugend Berlin und an die Spitze des Berliner Fußball-Verbandes. Ohne Menschen wie ihn gäbe es unsere Sportstadt nicht,“ so Böger. Berlins Sport habe allen Anlass zu Dankbarkeit.   Hammer gehört seit 60 Jahren dem FC Hertha 03 Zehlendorf an, ist Träger von Senatsehrenplakette und Bundesverdienstkreuz. Auf Hammers eigenen Vorschlag hin hat das LSB-Präsidium bei seiner Sitzung am Mittwoch den früheren Geschäftsführer von Deutschlandhalle und VELOMAX Sally Rothholz (65) bis zum nächsten Verbandstag in das vakante Amt kooptiert.

Foto: Ehemaliger LSB-Vizepräsident Uwe Hammer

TOP
Hier gelangen Sie zum News-Archiv des Landessportbundes Berlin

Pressestelle

des Landessportbundes Berlin
030 30 002 - 116