Startseite / Aktuelles / News / Dialog über die gemeinsame Gestaltung des Berliner Wachstums muss fortgesetzt werden

Dialog über die gemeinsame Gestaltung des Berliner Wachstums muss fortgesetzt werden

Die Mitglieder des Aktionsbündnisses „Tempelhofer Feld für alle“ respektieren den Ausgang des Volksentscheids – sehen jedoch eine große Chance vergeben, im zentralen Bereich Berlins ein dringend benötigtes Angebot an Wohn-, Gewerbe- und Sportflächen zu schaffen.

Durch den Ausgang des Volksentscheids können die Ziele, für die sich das Bündnis gemeinsam unter dem Motto FREIRAUM, WOHNRAUM, FÜR ALLE zusammengeschlossen und engagiert hat – zumindest im Bereich des Tempelhofer Feldes – nicht mehr realisiert werden. Dessen ungeachtet bleibt die Aufgabe bestehen, das Wachstum der Berliner Bevölkerung und der Wirtschaft zu organisieren. Die Debatte über das Tempelhofer Feld hat gezeigt, dass dies eine Aufgabe ist, die nur im Dialog zu lösen ist. Das Aktionsbündnis sieht daher alle gesellschaftlichen Akteure in der Verantwortung, um Lösungen zu suchen, wo und wie bezahlbarer Wohnraum für die jährlich rund 40.000 Neu-Berliner entstehen soll, wie das Sportstätten-Problem der zahlreichen Vereine gelöst werden kann – und nicht zuletzt: welchen Raum wir dem wirtschaftlichen Wachstum in der Stadt einräumen.   Für persönliche Statements von Mitgliedern der einzelnen Bündnispartner können Sie sich an die angegebenen Ansprechpartner der jeweiligen Organisationen wenden.

Mehr Informationen unter: www.tempelhofer-feld-fuer-alle.de

Foto: Peter Hahn

TOP
Hier gelangen Sie zum News-Archiv des Landessportbundes Berlin

Pressestelle

des Landessportbundes Berlin
030 30 002 - 116