Startseite / Aktuelles / News / Boule-Turnier für und mit Flüchtlingen in Kreuzberg

Boule-Turnier für und mit Flüchtlingen in Kreuzberg

Sport hilft Flüchtlingen. Inzwischen gibt es viele Beispiele dafür, u. a. beim 1. Boule Club aus Kreuzberg

Sport hilft Flüchtlingen. Inzwischen gibt es viele Beispiele dafür, u. a. beim 1. Boule Club aus Kreuzberg, der in der Berliner Landesliga spielt und am Sonntag ein Willkommens-Turnier auf seiner Anlage am Paul- Lincke-Ufer organisiert hat. Martin Beikirch, Präsident des Landesverbandes: „Wichtig ist, dass den zu uns Kommenden nicht nur materielle Hilfe zuteil wird. Sie brauchen auch Kontakt, Abwechslung und Spaß.“

Schon eine Woche zuvor fand im Karlshorster Rheinsteinpark eine Boule-Veranstaltung statt, an der Kurden und Araber aus Syrien und dem Irak teilnahmen. Sie waren in ihrer Unterkunft in einem mehr- sprachigen Aushang (arabisch, englisch, französisch) zum Mitmachen ermutigt worden. Beim zweiten Mal waren es Flüchtlinge, die in der Jahn-Sporthalle, der Mühlendammstraße und in Moabit leben. Einige wurden mit dem Auto abgeholt.

Samstag war auch der FC Internationale aktiv und hatte einen „Fußball-Nachmittag für Vielfalt und Toleranz“ am Vorarlberger Damm organisiert. Text/Foto: Hans Ulrich

TOP
Hier gelangen Sie zum News-Archiv des Landessportbundes Berlin

Pressestelle

des Landessportbundes Berlin
030 30 002 - 116