Startseite / Aktuelles / News / „Kalter Krieg und Sport"

„Kalter Krieg und Sport"

Diskussionsveranstaltung mit DOSB- und LSB-Ehrenpräsident Manfred von Richthofen am 24. Januar 2013 im AlliiertenMuseum

Die Auswirkungen des Kalten Krieges auf die Sportkultur in Ost- und West-Berlin stehen im Mittelpunkt einer Veranstaltung am 24. Januar 2013 (Beginn 18.30 Uhr) im Alliierten-Museum (Clayallee 135, 14195 Berlin). Unter dem Titel "Duell an der Spree: Kalter Krieg, Konkurrenz und Boykott in der geteilten Sportstadt Berlin" schildert Jutta Braun, Vorsitzende des Zentrums deutsche Sportgeschichte Berlin-Brandenburg e.V., den Wettlauf um Ruhm, Prestige und sportliche Rekorde. Im Anschluss diskutiert die Historikerin mit DOSB- und LSB-Ehrenpräsident Manfred von Richthofen. Er ist ein intimer Kenner der Berliner Sportszene und begleitete auch die Vereinigung der deutschen Sportbünde nach der Wende. Robert Ide, Berlin-Chef beim "Tagesspiegel" wird das Gespräch moderieren. Die Veranstaltung ist Teil des Rahmenprogramms der Sonderausstellung "Fair Play. Die Alliierten und der Sport". Der Eintritt ist frei.

Foto: Zentrum deutsche Sportgeschichte Berlin-Brandenburg e. V

TOP
Hier gelangen Sie zum News-Archiv des Landessportbundes Berlin

Pressestelle

des Landessportbundes Berlin
030 30 002 - 116