Sportjugend / Aktuelles

Willkommen bei der Sportjugend Berlin

Mädchensoccer-Turnierserie gestartet

8. April 2014

60 Teams treten zur 8. Auflage an


Am Dienstag, den 8. April, startete das Programm Integration durch Sport im Rathaus Schöneberg seine 8. Mädchensoccer-Turnierserie.

Gastgeberin für die Mädchen aus 40 Berliner Grundschulen, ihre Betreuerinnen und Betreuer sowie Ehrengäste – darunter die ehemalige türkische Fußball-Nationalspielerin Hülya Kaya – war die Integrationsbeauftragte von Tempelhof-Schöneberg Gabriele Gün Tank, die auch wieder als Schirmfrau für das Turnier auftritt.

In den nächsten Wochen werden die Mädchen-Teams an acht Vorrunden-Spieltagen diejenigen 12 Teams ausspielen, die am 21. Juni 2014 ab 10 Uhr im Jahn-Sportpark im Finale um den Berlin-Pokal konkurrieren. In den Spielen vertreten die Mädchen Nationen, die ihnen während der Eröffnungsveranstaltung zugelost wurden.

Neben dem Fußballspiel beschäftigen sich die Mädchen auch mit ihrer Nation: Bis zu ihrem Vorrundenspieltag gestalten sie Plakate, auf denen sie den anderen Turnierteilnehmerinnen etwas über ihr Land beibringen.


Gemeinsame Klausur der Sportjugendvorstände

2. April 2014

Engere Zusammenarbeit zwischen den Vorständen der Brandenburgischen Sportjugend und der Sportjugend Berlin vereinbart!


Auf Einladung der Brandenburgischen Sportjugend trafen sich die Vorstände der Brandenburgischen und der Berliner Sportjugend vom 28. bis 29. März 2014 im nordbrandenburgischen Wittenberge zu einer gemeinsamen Klausur.
Schwerpunktthemen waren der Kinderschutz im Sportverein, Freiwilligendienste im Sport sowie das neue Förderprogramm der Deutschen Sportjugend zur Engagementförderung ZI:EL.

Die Klausurteilnehmer vereinbarten eine engere Zusammenarbeit der beiden Sportjugenden in diesen wichtigen Bereichen und Tobias Dollase, Vorsitzender der Sportjugend Berlin, nahm die Gelegenheit wahr, die Brandenburger zu einer gemeinsamen Klausur 2015 nach Ahlbeck einzuladen.  


Action in den Sommerferien mit Sportjugendreisen

28. März 2014

Informieren, anmelden, losfahren und erholen!

Hier gibt es noch freie Plätze:


Sportjugendreisen sind aktive und erlebnisreiche Ferienfahrten ins In- und Ausland! Die Reisen bieten eine perfekte Mischung aus Bewegung, gesunder Ernährung und Entspannung. Sportjugendreisen sind aktive Jugendarbeit mit und durch Sport, ohne jedoch "Sportreisen" im engeren Sinne zu sein. Für Mitglieder Berliner Sportvereine wird Abwechslung vom Schulalltag geboten. Für alle anderen gibt es die Gelegenheit, durch zahlreiche sportliche "Schnupperangebote" den Weg in einen Sportverein zu finden. Informieren, anmelden, losfahren und erholen!

Hier gibt es noch freie Plätze:

  • St. Peter Ording 10. bis 24. Juli; 10 bis 13 Jahre
  • Ahlbeck I Usedom 10. bis 24. Juli; 9 bis 14 Jahre
  • Beeskow 19. bis 26. Juli; 6 bis 8 Jahre
  • Ahlbeck II Usedom 24. Juli bis 7. August; 8 bis 12 Jahre
  • Ahlbeck III Usedom 7. bis 21. August; 9 bis 14 Jahre
  • Le Pradet/Frankreich 19. bis 31. Juli; 14 bis 17 Jahre
  • Ampuriabrava/Spanien 4. bis 17. August; 14 bis 17 Jahre

Buchungsanfragen unter www.sportjugend-reisen.de

Tel.: 030 30002-171 (Frau  Wille) oder E-Mail: d.wille(at)sportjugend-berlin(dot)de

 

 

 


Das „KiB- Känguruabzeichen“

21. März 2014

Ein Fundament für lebenslanges Sporttreiben legen


Die Kinder in Bewegung gGmbH (KiB) ist die Kindergarten-Trägergesellschaft des Berliner Sports. Die 21 Kindergärten in sieben Berliner Bezirken schreiben Bewegung als pädagogisches Prinzip im Kindergartenalltag groß. Erzieherinnen und Erzieher schaffen tagtäglich Räume und Gelegenheiten, um Kindern vielfältige körperlich-sinnliche Erfahrungen zu ermöglichen. Sie fördern über positive und vielseitige Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen die Entwicklung der Kinder und legen den Grundstein für eine freudvolle Bewegungsbiografie. Sie schaffen eine breite Grundlage für später ansetzende sportartspezifische Fertigkeiten und machen die Kinder mit verschiedenen Sport- und Freizeitangeboten in der Umgebung bekannt. Auch die Eltern sollen für eine bewegungsorientierte Alltagsgestaltung und gesunde Ernährung gewonnen werden, bspw. durch themenspezifische Elternarbeit oder die Unterstützung bei der Suche nach Sportvereinen.
Hier setzt das sportbezogene Projekt „KiB-Känguruabzeichen“ an: Das Projekt „KiB-Känguruabzeichen“ wird als Pilotprojekt im Kindergartenjahr 2013/14 in 18 von 21 Kindergärten umgesetzt. Das "Große Känguruabzeichen" und das "Kleine Känguruabzeichen“ unterscheiden sich in Bezug auf die Orte der Umsetzung und das Alter der Kinder. Die jüngeren Kinder (3-4 Jahre) erkunden ihr näheres Umfeld und machen breite Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen. Bei ihnen findet das Sportfest gemeinsam mit den Eltern in der Kita statt. Bei den Größeren (5-6 Jahre) rücken Ausflüge in die nähere Umgebung und erste sportliche Vergleiche in den Vordergrund. Ihr Sportfest findet ohne Eltern am 14. Mai 2014 auf dem Dominicussportplatz in Berlin-Schöneberg statt. Zu dem gemeinsamen Sportfest erwarten die Macherinnen rund 375 Kinder. Belohnt wir der Einsatz aller Kinder mit dem Känguruabzeichen sowie einer Urkunde.

Wie können sich Sportvereine im Kiez beteiligen?
Ein Baustein des Projektes ist, Kinder an Sport- und Freizeitmöglichkeiten in ihrem Kiez heranzuführen und deren Eltern mit ins Boot zu holen. KiB will in den Einrichtungen den Übergang vom Kindergarten in Sportvereine bzw. den organisierten Sport schon im frühen Kindesalter vorbereiten. Hierfür gilt es, Bildungsnetzwerke zwischen Vereinen und Kindergärten zum Themenbereich „Bewegung/Spiel und Sport“ aufzubauen. Außerdem steht die Sensibilisierung der Eltern zum Thema Bewegung/Sport vor allem im Wohnumfeld auf der Agenda. Daher sollen Vereine die Möglichkeit erhalten, sich mit ihren Angeboten in den Kitas zu präsentieren.
KiB betreut in ihren Einrichtungen rund 2500 Kinder. Neben den Kindern erreichen Vereine mit einer Präsentation vor Ort auch deren Erziehungsberechtigte sowie das Kitapersonal. Einige Kindergärten der KiB gGmbH kooperieren bereits in unterschiedlichster Form mit ansässigen Vereinen, meist mit ergänzenden Angebotsmodulen. Anliegen ist es nun, in allen Häusern eine nachhaltige Vereinskooperation anzustreben, um so die Vielfalt an Sportarten - egal ob Individual- oder Mannschaftssportart – zu demonstrieren und Eltern und Kinder an diese Vereine verweisen zu können.

Vereine, die sich im Rahmen des Projekts „KiB-Känguruabzeichen“ in einer Einrichtung präsentieren möchten, können sich direkt an die KiB gGmbH wenden: vereine(at)kib-online(dot)org

Mehr Informationen unter: www.kib-online.org

 

 


25. Mitgliederversammlung des Berliner Landesjugendringes

15. März 2014

Delegierte der Sportjugend Berlin beteiligen sich aktiv bei der Gestaltung der Berliner Jugendverbandsarbeit


Fünf Delegierte vertraten die Sportjugend Berlin am 15. März auf der 25. Mitgliederversammlung des Landesjugendringes in der Jugendfreizeiteinrichtung "Schloss 19". Gemeinsam mit den Delegierten der anderen Berliner Jugendverbände wurde ein Wahlaufruf verabschiedet, in dem insbesondere junge Menschen dazu aufgerufen werden, sich an den Wahlen zum Europäischen Parlament am 25. Mai 2014 zu beteiligen.

Die MV bestätigte die Aufnahme der Alevitischen Jugend Berlin e.V. in den Landesjugendring. Als neuer Vorsitzender des LJR Berlin wurde Marcel Hoyer vom BDKJ gewählt.


Informationen zu Kooperation
Sportverein und Schule hier

Freiwilliges soziales Jahr im Sport
Kinderschutz im Sportverein