Reisekostenerstattung

Für die Erstattung von Reisekosten gelten die einkommenssteuerrechtlichen Bestimmungen sowie das Bundesreisekostenrecht.

A   Erstattung von Reisekosten an Ehrenamtliche

Steuerfrei können erstattet werden:

1. Fahrtkosten

Nachgewiesene nicht unangemessen hohe Aufwendungen oder km- Pauschale in Höhe von 0,30 EUR/km. Für jede weitere Person können zusätzlich 0,02 EUR abgerechnet werden. 

2. Übernachtungskosten

In nachgewiesener nicht unangemessener Höhe. Sparsam und wirtschaftlich!

3. Verpflegungsmehraufwendungen (Tagegelder)

Abwesenheitsdauer Pauschale/Tag

Eintägige Reise:

Unter 8 Stunden  =  keine Erstattung

Ab 8 Stunden und weniger als 24 Stunden  =  12 Euro

Bei mehrtägigen Reisen können für den An- und Abreisetag (unabhängig von der Dauer) jeweils 12 Euro abgerechnet werden. Für die übrigen (ganzen) Tage 24 Euro.

Im Ausland gelten jeweils unterschiedliche Sätze

Kürzung um unentgeltlich bereitgestellte Verpflegungsleistungen (Frühstück 20%, Mittag- und Abendessen 40%)

4. Reisenebenkosten/sonstige Kosten

Es können erstattet werden:

• Kosten der Gepäckversendung, -aufbewahrung und -versicherung,

• Eintrittsgelder für Veranstaltungen (z.B: Ausstellungen, Messen, Tagungen, Versammlungen)

• durch die Reise veranlasste Telekommunikationskosten

• Garagenmiete, Parkgebühren, Kosten für Fähren und Mauten

• Parkgebühren

• Schäden an oder Diebstahlverluste von mitgeführtem Reisegepäck

• Kreditkartengebühren, soweit sie auf Reisekosten entfallen

Nicht erstattet werden u.a.

• Verwarnungs- und Bußgelder

• Reiseausstattung (z.B. Koffer, Taschen)

• Tageszeitungen, Trinkgelder, Geschenke

• Auslandsreisekrankenversicherung, Reiseunfallversicherung

• Arzt- und Arzneimittelkosten

• Betreuungs- und Pflegekosten für Familienangehörige

B   Erstattung von Reisekosten an Hauptamtliche

Für Hauptamtliche gilt das Bundesreisekostengesetz

1. Fahrt- und Flugkostenerstattung § 4 BRKG

  • Erstattung für Bahnfahrten 2. Klasse, ab 2 Stunden Fahrtdauer 1. Klasse

2. Km-Pauschale § 5 BRKG

  • für Fahrten mit dem privaten Kfz, für dessen Benutzung kein besonders dienstliches Interesse besteht, können 0,20 EUR/je km zurückgelegter Strecke, jedoch höchstens 130 EUR erstattet werden
  • für Fahrten mit dem privaten Kfz, für dessen Benutzung ein besonders dienstliches Interesse besteht, können 0,30 EUR/je km zurückgelegter Strecke, erstattet werden. Ein erhebliches dienstliches Interesse besteht insbesondere, wenn
  • das Dienstgeschäft bei Benutzung eines regelmäßig verkehrenden Beförderungsmittel nicht durchgeführt werden kann oder ein solches nicht zur Verfügung steht
  • schweres (mindestens 25 kg) und/oder sperriges Gepäck- keine persönliches Reisegepäck- mitzuführen ist
  • die Benutzung des PKW es ermöglicht, an einem Tag an verschiedenen Stellen Dienstgeschäfte wahrzunehmen, die bei Benutzung regelmäßig verkehrender Beförderungsmittel in dieser Zeit nicht erledigt werden könnten
  • eine Schwerbehinderung mit dem Merkzeichen –aG- vorliegt

3. Tagegelder § 6 BRKG – wie Regelung für Ehrenamtliche

4. Taxi- und Mietwagenkosten

Triftige Gründe für Mietwagennutzung:

• Es fahren keine regelmäßigen öffentlichen Verkehrsmittel

• Höhe: Kosten für die Anmietung Pkw der unteren Mittelklasse

Triftige Gründe für Taxinutzung:

• dringende betriebliche Gründe

• zwingende persönliche Gründe (z.B. Gesundheitszustand),

• Keine regelmäßig verkehrenden öffentlichen Verkehrsmittel

• Fahrten zwischen 23 und 6 Uhr

5. Übernachtungen § 7 BRKG

• ohne Nachweis pauschales Übernachtungsgeld in Höhe von 20 EUR

• bei Übernachtungen mit Belegen können die notwendigen Übernachtungskosten bis höchstens 60,00 EUR/Nacht erstattet werden

• Bei Übernachtungskosten über 60,00 EUR ist die Notwendigkeit im Einzelfall zu begründen.

6. Reisenebenkosten/sonstige Kosten § 10 BRKG

Erstattung wie für Ehrenamtliche mit folgender Ausnahme:
Parkgebühren werden nur bis 5 EUR täglich ersetzt

Haftungsausschluss:  Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Da sich Gesetze und Vorschriften oft kurzfristig ändern, kann der Landessportbund Berlin für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte dennoch keine Gewähr übernehmen.

Zurück zur Übersicht