Jahresabschluss

Bei den meisten Vereinen reicht eine einfache Einnahmen-Überschussrechnung aus. So lange keine Umsatzsteuer anfällt, kann mit Bruttobeträgen, also inkl. Umsatzsteuer, gerechnet werden.

Sollte der Verein allerdings bilanzieren müssen oder in größerem Umfang wirtschaftlich tätig sein, wird dringend geraten, ein Steuerbüro zu konsultieren. Anderenfalls können die finanziellen Einbußen/Verluste weitaus größer sein, als das Honorar des Steuerbüros

Der Jahresabschluss (Excel-Datei), den sie unten downloaden können, beinhaltet bereits alle erforderlichen Rechenoperationen für ein problemloses Ausfüllen. Die Felder mit roten Ecken sind mit Erläuterungen hinterlegt.

Das Formular kann als Anlage für den GEM 1 Bogen für das Finanzamt verwendet werden.

Bitte beachten Sie:

Ab dem Kalenderjahr 2005 muss eventuell eine Einnahmenüberschussrechnung auf dem amtlichen Formular EÜR abgegeben werden.

Achtung! Ab dem Abrechnungsjahr 2010 gibt es ein neues Formular (siehe unten).

Dazu das nachfolgende BMF-Schreiben vom 24.01.2004 - IV A 7 - S 1451 - 10/05, BStBl. 2005 I S. 325

Die Abgabepflicht gilt auch für Körperschaften (§ 31 KStG), die nicht zur Buchführung verpflichtet sind. Steuerbegünstigte (gemeinnützige - Anm. der Red.) Körperschaften brauchen den Vordruck nur dann abzugeben, wenn die Einnahmen einschließlich der Umsatzsteuer aus steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben die Besteuerungsgrenze von insgesamt 35.000 Euro im Jahr übersteigen. Einzutragen sind die Daten des einheitlichen steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetriebes (§ 64 Abs. 2 AO). Die Wahlmöglichkeiten des § 64 Abs. 5 AO (Ansatz des Gewinns mit dem branchenüblichen Reingewinn bei der Verwertung unentgeltlich erworbenen Altmaterials) und des § 64 Abs. 6 AO (Gewinnpauschalierung bei bestimmten wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben, die eng mit der steuerbegünstigten Tätigkeit oder einem Zweckbetrieb verbunden sind) bleiben unberührt. Der mit dem Vordruck EÜR ermittelte Gewinn braucht deshalb nicht mit dem bei der Besteuerung anzusetzenden Gewinn überein zu stimmen.

Jahresabschluss   (Über den Reiter am unteren Bildrand gelangen Sie zu einem Übungsblatt)

Anlage EÜR

Anleitung zum Ausfüllen

Kassenbuch

Zurück zur Übersicht