Startseite / Angebote / Leistungssport / Eliteschulen des Sports

Eliteschulen des Sports

Eine Eliteschule des Sports ist eine vom DOSB anerkannte Fördereinrichtung, die im kooperativen Verbund von Leistungssportzentren, Schule und Internat Bedingungen gewährleistet, damit talentierte Nachwuchsathleten sich auf künftige Spitzenleistungen im Sport bei Wahrung ihrer schulischen Bildungschancen vorbereiten können.
Die Berliner Eliteschulen des Sports sind offen für junge Leistungssportler aus allen Bundesländern.
Das leistungssportliche Training findet in leistungsstarken Trainingsgruppen, in hochwertigen Trainingsstätten (Bundesstützpunkte, Landesleistungszentren) und unter Betreuung qualifizierter Trainer statt.

Eine enge Verknüpfung zum Olympiastützpunkt Berlin und zum Zentrum für Sportmedizin ist gewährleistet.

Bewerber sollten bereits mehrjährig im Trainings- und Wettkampfbetrieb einer der Profilsportarten der Eliteschulen des Sports aktiv sein. Grundlage der Aufnahme für junge Talente an einem Standort der Eliteschulen des Sports in Berlin, bilden die allgemeinen Aufnahme und Weiterführungskriterien, in dem auch die Zielstellungen der Nachwuchs-Leistungssportförderung, die allgemeinen schulischen und sportlichen Voraussetzungen/ Anforderungen, das Aufnahmeverfahren sowie die allgemeinen Kriterien zur Weiterführung und Beendigung der leistungssportlichen Laufbahn formuliert sind.

Weitere Aufnahmekriterien sind:

  • schulische Voraussetzungen (mind. Realschulempfehlung)
  • sportmedizinische Grunduntersuchung am Zentrum für Sportmedizin
  • Erfüllung sportartspezifischer Aufnahmekriterien (siehe Tabelle) bei den Überprüfungen der Landesfachverbände/Beurteilung durch den Landestrainer
  • Einschulungsempfehlung des Landessportbundes Berlin
TOP

Reinfried Kugel

Stellv. Abteilungsleiter Leistungssport
Nachwuchsförderung

030 30 002 - 178

Gemeinsam gegen Doping