Bundesprogramm

Das Programm

Das Programm "Integration durch Sport" setzt sich für die gesamtgesellschaftliche Integration von Zuwanderern und Einheimischen ein. Es wird vom Bundesministerium des Innern gefördert und vom Deutschen Olympischen Sportbund und seinen Mitgliedsorganisationen, den 16 Landessportbünden und Landessportverbänden, durchgeführt.

Vielfalt - ein Gewinn für alle

Vielfalt und Besonderheiten unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen werden nicht als Gegensatz, sondern als Ergänzung zueinander und als Gewinn für alle betrachtet.

  • Integration in den Sport
  • Integration durch Sport in die Gesellschaft
  • Förderung und Unterstützung der Sportorganisation bei der Integrationsarbeit
  • Förderung und Anerkennung des freiwilligen Engagements
  • Förderung der interkulturellen Öffnung des Sports
  • Stärkung des Themas Integration in den Strukturen des Sports

In Berlin arbeitet das Programm mit vier hauptamtlichen Sportpädagogen, die von unzähligen ehrenamtlichen Mitarbeitern in allen Berliner Bezirken unterstützt werden, an folgenden Kernthemen:

  • Aktivieren der Integrationspotentiale des Sports durch die Kooperation mit Sportvereinen, z.B. durch konzeptionelle Beratung und Begleitung.
    Beispiele unter: Stützpunktvereine
  • Schaffen von Rahmenbedingungen für die Umsetzung der Integrationsarbeit in den Berliner Sportvereinen durch gezielte Fortbildungsangebote und sowie die Zusammenarbeit in Netzwerken.
  • Fördern des freiwilligen Engagements von und mit Migranten als wichtiges Instrument der Partizipation und gesellschaftlichen Teilhabe.
  • Weiterentwickeln der Zielsetzungen, Konzepte und Strategien in der sportbezogenen Integrationsarbeit.
  • Planen, Umsetzen und Auswerten von niedrigschwelligen, bedarfsorientierten Bewegungsangeboten mit Kooperationspartnern (Sportvereinen, Schulen, freien Trägern der Jugendhilfe, Kirchengemeinden etc.).