Startseite / Angebote / Frauen und Gleichstellung / Zwei gewinnt - Mentoring im Ehrenamt

Zwei gewinnt- Mentoring im Ehrenamt!

Die Gewinnung und Bindung von Ehrenamtlichen stellt Vereine und Verbände immer wieder vor große Herausforderungen. Engagement ist vorhanden, aber wer kümmert sich gezielt um die Einführung und Weiterbildung der jungen Ehrenamts-Generation? Und wer ermittelt die Wünsche und den Bedarf dieser Zielgruppe?

Mit dem Projekt "ZWEI GEWINNT - MENTORING IM EHRENAMT" möchte der LSB Berlin engagierte Menschen auf ihrem ehrenamtlichen Weg begleiten und zur Übernahme von verantwortlichen Aufgaben im Verein motivieren und sie dabei unterstützen.

 

Mentoring im Sport = Aufbau einer Unterstützungsbeziehung zwischen einer erfahrenen Führungskraft (Mentor/in) und einer Nachwuchskraft (Mentee) über einen begrenzten Zeitraum hinweg.

ZIEL: engagierte Menschen auf ihrem ehrenamtlichen Weg zu begleiten und sie für Führungsaufgaben oder zur Übernahme von verantwortungsvollen Aufgaben im Verein zu motivieren.

 

Informationen zum Mentoring-Projekt 2016-2017

Mentee = engagierte, motivierte Nachwuchskraft

Im direkten persönlichen Kontakt mit einer Mentorin oder einem Mentor erhalten Mentees für ein Jahr konkrete Unterstützung auf Ihrem Weg im Sport.

Mentees sind z.B. Frauen und Männer,

  • die bereits Aufgaben, jedoch noch keine Funktion im Verein/Verband übernommen haben
  • die neu in einer Funktion im Sport sind
  • die Übungsleiter, Übungsleiterin sind
  • die Leistungssportlerin oder Leistungssportler sind
  • die interessierte Vereinsmitglieder sind, die sich weiterentwickeln möchten und eigene Ideen im Verein/Verband umsetzen, den Verein/Verband voranbringen wollen und sich dafür Unterstützung durch erfahrene, im Verein/Verband aktive Persönlichkeiten, wünschen

Zur näheren Erläuterung der Rolle und der Aufgaben einer oder eines Mentee, haben wir  für Sie den Leitfaden für Mentees bereitgestellt.

 

Wer Mentee ist gewinnt:

  • Zugang zu Netzwerken
  • Wissenszuwachs durch qualitativ hochwertige Workshops
  • Stärkung der Persönlichkeit 
  • Motivation und Unterstützung bei der Übernahme von Aufgaben bis hin zu Führungsfunktionen

Hier können Sie sich ab sofort als Mentee zum Mentoring-Projekt 2016 anmelden.

MentorIn = Vorbild, RatgeberIn, "TüröffnerIn"

Mentorinnen und Mentoren haben die Möglichkeit durch die direkte persönliche Beziehung mit einer/m motivierten Nachwuchsehrenamtler/in, eigene Erfahrungen und Wissen weiterzugeben und dazu beizutragen, dass Frauen und Männer auf ihrem Weg zu einem erfolgreichen ehrenamtlichen Engagement im Sport unterstützt und begleitet werden.

 

Mentorin oder Mentor kann sein - z.B. 

  • ein Funktionsträger oder eine Funktionsträgerin, die sich in den Arbeitsstrukturen und Prozessen der Organisation auskennt und die heranwachsenden Talente unterstützen möchte
  • eine bereits aus dem Verein/Verband ausgeschiedene oder aktuelle Führungskraft
  • ein ehemaliger Leistungssportler, eine ehemalige Leistungssportlerin
  • eine erfahrene Trainerin, ein erfahrener Trainer mit gutem Netzwerk
  • eine Person, die sich ebenso weiterentwickeln möchten, neue Sichtweisen (auch generationsübergreifend) kennen lernen möchte und ein Feedback über das eigene Handeln erhalten will

Zur näheren Erläuterung der Rolle und der Aufgaben einer Mentorin oder eines Mentors, haben wir für Sie den Leitfaden für Mentorinnen und Mentoren bereitgestellt.

 

Wer Mentorin oder Mentor ist gewinnt durch

  • Weitergabe von persönliche Erfahrungen
  • Sicherung des Nachwuchses
  • Erhalt von Einblicken in die Herausforderungen des Nachwuchses
  • Erweiterung des eigenen Netzwerkes
  • Reflexion des eigenen Handelns

Hier können Sie sich ab sofort als Mentorin oder Mentor zum Mentoring-Projekt 2016 anmelden.

Ziele des Projektes

Der LSB Berlin möchte seine Berliner Ehrenamtlichen fit machen für die Vorstandsarbeit im Verein oder Verband. Initiiert wird das Projekt durch den Landesausschuss Frauen und Gleichstellung des LSB Berlin und zielt im Besonderen darauf ab, die Potenziale von Frauen und Männern im Ehrenamt zu ermitteln und weiterzuentwickeln.

Langfristig angestrebtes Ziel ist eine gute Ausgewogenheit von Männern und Frauen in den Vorstandsämtern von Vereinen und Verbänden. - Denn nur gemeinsam sind wir stark und können die Herausforderungen mit unterschiedlichen Herangehensweisen meistern.

Gewinn und Nutzen für die Sportorganisation

... sind u.a.:

  • die Initiierung von Strukturveränderung mit Blick auf Chancengleichheit
  • die Umsetzung strategischer Personalentwicklung
  • der Aufbau von qualifiziertem Nachwuchs 
  • das Erkennen und Einsetzen von Potenzialen von Ehrenamtlichen
  • die Bindung von engagierten Mitgliedern
  • das Setzen von neuen Anreizen für Engagement

Inhalte des Projektes

Den Kern des Projektes bilden die Mentoring-Teams aus einem erfahrenen Mentor und einer motivierten Nachwuchskraft. Gemeinsam werden sie ein Jahr mit- und voneinander lernen.

Begleitet werden Sie durch qualitativ hochwertige Workshops zu spezifischen Themen der Vereins-/Verbands- und Persönlichkeitsentwicklung. Die Workshopangebote sind sowohl für Mentees als auch Mentorinnen und Mentoren gedacht und tragen zum Austausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer untereinander bei. Alle Workshops werden von versierten Dozenten geleitet, die ihre eigenen Erfahrungen im Vereinsleben gesammelt haben. 

Ein geplantes Kamingespräch mit Politikern der Senatsverwaltung rundet das Programm ab und bietet den Teilnehmenden am Projekt die Gelegenheit Berliner Sportpolitik auf eigene Fragestellungen aufmerksam zu machen.

Das Projekt ist für alle Teilnehmenden kostenlos, aber ganz bestimmt nicht umsonst, wie uns auch die durchweg positiven Rückmeldungen der Modellprojektteilnehmer (2014-2015) signalisiert haben!

Steckbrief des Projektes

 

Laufzeit:  

 

 

Oktober 2016 - Oktober 2017

Kick-off:

 

Freitag, 28. Oktober 2016

 

Kern des Projektes:

Mentoring-Team: Über das ganze Projektjahr finden selbst organisiert von Mentee und Mentor (ca. 1-2 Mal pro Monat) Einzeltreffen der Mentoring-Teams statt, in denen die Ziel- und Arbeitsvereinbarungen getroffen werden, gemeinsam zur Umsetzung der Zielvereinbarung gearbeitet wird und auch eine Auswertung des gemeinsamen Prozesses stattfindet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über das Projektjahr verteilt finden 5 Fortbildungs-Workshops statt. Die Workshops werden unter anderem von denn Vereinscoaches des LSB Berlin geleitet und stehen damit auch in direktem Bezug zum Thema Vereins- und Verbandsentwicklung. Die Workshopthemen sind auf die Bedürfnisse der Mentees, Mentoren und Mentorinnen und die Erfüllung der selbst gesteckten Projektziele zugeschnitten. Diese Themenvielfalt leistet, auch über das Vereinsspezifische hinaus, einen großen Beitrag zur persönlichen Entwicklung.

 

Workshop-Themen:

  • Engagement/Ehrenamt  (Personalgewinnung und -entwicklung, Teams und Führung)
  • Potentialentwicklung, Selbst- und Zeitmanagement
  • Vorstandsstrukturen (Themen der organisatorischen Vorstandsarbeit)
  • Öffentlichkeitsarbeit, Umgang mit Medien, Darstellung in sozialen Netzwerken
  • Motivation und Anerkennung


Workshops, Termine und Trainer

Achtung! - neue Termine für Kick-Off und ersten Workshop-Termin -

 

28. Oktober 2016

17:00 Uhr      Kick Off   Voneinander lernen: Rollen- und Auftragsklärung

                   im Mentoring-Prozess

                   Trainerin: Barbara Westphal -  NLP-Trainerin und Coach

                   Trainer: Michael Funk - Kommunikationstrainer, System. Coach

 

02./03.12.16         Der Verein als System: Führung, Rollen, Dynamiken

 (Fr + Sa)             Trainer: Michael Funk - Kommunikationstrainer, Systemischer 

                           Business Coach, Supervisor

 

13./14.01.17          Wirkungsvolles Handeln und Kommunizieren im Verein

   (Fr + Sa)            Trainerin: Kathrin Scheel - Sport- und Business-Coach

 

 

März 2017            Der Verein im Internet: Erfolgreiche Positionierung im World Wide

 (eintägig)           Web

                          Trainer: Jürgen Schmitt - Designer und Kommunikationsberater

 

April 2017            Der gut sortierte Verein: Inhalte der Vorstandsarbeit

  (eintägig)          Dozent: Ayaz Saleem – Vereinsberater des LSB Berlin

                                  

Juni 2017              Die Belohnung im Verein: Motivation und Anerkennung

  (Fr + Sa)             Trainer: Vincent Rödel – Dipl. Sportwissenschaftler,

                            Sportpsychologischer Coach

Workshop-Uhrzeiten:

zwei Workshoptage: freitags von 17:00 - 21:00 Uhr; samstags von 10:00 - 15:00 Uhr 

eintägige Workshops: samstags von 10:00 - ca. 16:00 Uhr

Workshops 2016-2017 - konkret

 

Der Verein als System: Führung, Rollen, Dynamiken (02./03. Dezember 2016)    

 „Systemisches Denken bedeutet, den Wald und die Bäume zu sehen.“

Sportvereine sind komplexe Systeme, die von den Akteuren häufig sehr unterschiedlich wahrgenommen werden. Im Workshop wird es um Bilder von Vereinen, Rollen und Kommunikations- und Interaktionsmuster gehen. Die Analyse dieser Regeln und Prozesse kann den Teilnehmenden am Projekt helfen, Spielräume im eigenen Verein zu schaffen, Zusammenhänge zu klären und Potentiale zur Verbesserung von Zusammenarbeit und Kommunikation zu nutzen.

Der Trainer des Workshops:  Michael Funk, M.A. ist Kommunikationstrainer, Systemischer Business Coach und Supervisor. Er arbeitet seit vielen Jahren zusammen mit Unternehmen und Akademien im Bereich der Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften. Neben Kommunikationstrainings liegen die Schwerpunkte dabei auf der nachhaltigen Begleitung und Entwicklung von Teams durch Workshops, Coaching oder Supervision.

---

Wirkungsvolles Handeln im Verein (13./14. Januar 2017)

Die Anforderungen an Ehrenamtliche sind immens. Die Entwicklung und Nutzung von Potenzialen, eine klare Kommunikation sowie ein exzellentes Zeitmanagement sind Voraussetzungen für ein effektives und erfrischendes Miteinander im Verein. Die Workshop-Inhalte werden interaktiv und praxisnah vermittelt und können dadurch direkt in den Alltag integriert werden.

Die Trainerin des Workshops:  Kathrin Scheel engagierte sich 13 Jahre ehrenamtlich beim Berliner TSC. Darüber gelangte sie 2004 zu ihrer Tätigkeit als Sport- & Business-Coach und Organisationsentwicklerin. Als Mentorin beim BPW (Business Professional Women) sammelte sie wertvolle Erfahrungen im Bereich der Mentoring-Praxis.
http://www.zeitsprung-c2.de

Anmeldung für das Mentoring-Projekt 2016-2017

Über die roten Buttons auf der rechten Bildschirmseite können Sie sich Online noch bis zum 24. Oktober 2016 für das Mentoring-Projekt "Zwei gewinnt - Mentoring im Ehrenamt" anmelden.

Anmelden können Sie sich als Mentee (engagierte, motivierte Nachwuchskraft) oder Mentor/in (Vorbild, RatgeberIn, TüröffnerIn). Gerne können Sie sich auch schon als TEAM anmelden - geben Sie dazu bitte in Ihrem Onlineformular den Namen Ihres Mentoring-Partners an. 

Insgesamt haben wir 30 Plätze (15 Teams) zu vergeben. Wir freuen uns auf Sie und sind gespannt auf die Teilnehmenden des Mentoring-Jahres 2016-2017!

TOP

Franziska Berger

030 30 002 - 303