News

Trauer um Prof. Dr. Rolf Budde

Ehemaliges LSB-Präsidiumsmitglied verstorben

Prof. Dr. Rolf Budde war dem Berliner Sport über Jahrzehnte tief verbunden. Lange war er selbst als Fechter aktiv – brachte es in Berlin zu beachtlichen Erflogen und sogar Mannschafts-Meisterschaften.

Doch sein Engagement ging weit darüber hinaus. So engagierte er sich beim FC Grunewald zunächst als Schriftwart (1977-1979) und dann als Präsident (1979-1990). Zwölf Jahre (1989-2001) stand er als Präsident an der Spitze des Berliner Fechterbundes.

Seit 2000 war Rolf Budde Präsidialmitglied beim Landessportbund Berlin und verantwortlich für Medienfragen. Bis Ende 2002 setzte sich der vierfache Familienvater dafür ein, das Internet zunehmend für die Öffentlichkeitsarbeit des LSB zu nutzen.

Im  Dezember 2003 erhielt Rolf Budde die LSB-Ehrennadel in Gold und 2001 wurde ihm die Senatsehrenplakette verliehen.
Am 13. April 2018 ist er verstorben. Er wurde 61 Jahre alt. Der Berliner Sport wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

LSB-Präsident Klaus Böger
LSB-Direktor Dr. Heiner Brandi

  • Prof. Dr. Rolf Budde