News

Sportschule im Olympiapark ist „Schule ohne Rassismus"

Gäste der Auszeichnungsveranstaltung waren u. a. auch IOC-Präsident Thomas Bach, LSB-Präsident Klaus Böger und die syrische Schwimmerin Yusra Mardini

Hoher Besuch in der Sportschule im Olympiapark/Poelchau-Schule. Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees Thomas Bach war Gast bei der Verleihung des Titels „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage”, den die Aktion Courage e. V. an die Berliner Eliteschule des Sports verliehen hat. Thomas Bach spendete zugleich 5000 Euro für ein neues Projekt gegen Diskriminierung und Rassismus.

LSB-Präsident Klaus Böger erinnerte in seinem Statement an die Grundwerte des Sports, der nicht nur für alle gleiche Regeln kennt, sondern fair, ohne Doping und rassistische Äußerungen stattfinden soll.

Bei der Auszeichnungsveranstaltung mit dabei war auch die syrische Schwimmerin Yusra Mardini, die in Rio im „Team Refugee Olympic Athletes“ starten durfte und Schülerin der Sportschule im Olympiapark ist.

Text/Foto: Hansjürgen Wille

  • Bach Schule
  • Urkunde
  • Yusra Mardini Schul-Auszeichnung