News

Onkel-Tom-Halle wieder sporttauglich

Sporthalle in der Onkel-Tom-Straße in Zehlendorf war Flüchtlingsunterkunft, wurde saniert und den Sportlern wieder zurückgegeben

Seit Ende 2015 war die Onkel-Tom-Sporthalle in Zehlendorf als Notunterkunft für Flüchtlinge genutzt worden. Im Mai 2016 wurde sie als eine der ersten Hallen wieder freigezogen. Zehn Monate später konnte sie den Sportlern zurückgegeben werden.

Mehr als 100 geflüchtete Menschen lebten in der Halle, die sonst für Schul-, Vereins- und Universitätssport genutzt wird – und das hat Spuren hinterlassen. Besonders der Fußboden und die sanitären Anlagen sind in Mitleidenschaft gezogen worden, sodass umfassende Sanierungsmaßnahmen nötig waren.

Öffentlichen Ausschreibungen und Vergabeverfahren schloss sich eine viermonatige Bauzeit an: Der Boden ist erneuert worden, Umkleidekabinen, Duschen und Toiletten wurden saniert, in der gesamten Halle ist gemalert und Türen sind ausgetauscht worden.

Frank Mückisch, Bezirksstadtrat für die Abteilung Bildung, Kultur, Sport und Soziales: „Wir haben hier jetzt eine super Halle – besser als vorher! Sie ist nun viel heller und freundlicher. Ich bin glücklich, dass wir das so hinbekommen haben.“

Seit April ist die Onkel-Tom-Halle wieder sporttauglich – und komplett ausgebucht. Ab 8 Uhr morgens haben dort beispielsweise die Schüler der Zinnowwald-Grundschule ihren Sportunterricht. Am Nachmittag kommen bis 22 Uhr Studenten der TU Berlin und viele verschiedene Vereine, wie der F.C. Hertha 03 und der Berliner Hockey-Club e.V.

Nun wünscht sich Mückisch, dass auch die übrigen sieben Hallen, die in Steglitz-Zehlendorf als Flüchtlingsunterkünfte dienten, bald wieder ans Netz gehen. Der Bezirksstadtrat: „Wir hoffen, dass wir schnell die passenden Gewerke finden. Vor allem an den Fußböden wird in sämtlichen Berliner Hallen was zu machen sein – doch es gibt nur eine begrenzte Zahl an Unternehmen, die auf dem Gebiet spezialisiert sind. Das könnte zu Engpässen führen.“

Auch Thomas Härtel, LSB-Vizepräsident Sportinfrastruktur, spricht sich für eine zügige Instandsetzung der Berliner Sporthallen aus. Härtel: „Wir erwarten, dass es auch an anderer Stelle so reibungslos läuft wie bei der Onkel-Tom-Halle. Spätestens Ende des Jahres sollten alle Hallen wieder nutzbar sein.“

Einen kurzen Filmbericht gibt es hier

Fotograf: Jürgen Engler

  • Halle Onkel-Tom-Str.