News

Meilenstein in der Berliner Sportförderung

Fördervereinbarung zur „Zukunftssicherung Sport" mit dem Senat von Berlin erfolgreich abgeschlossen

Hintergrund

Seit 2002 ist der Landessportbund Berlin mit einem Rückgang und erheblichen Schwankungen bei den Einnahmen aus Lotto-Mitteln konfrontiert.

Die für den Landessportbund Berlin zur Verfügung stehenden Zweckerträge der Lotto-Stiftung bilden eine wichtige Säule der Sportförderung in unserer Stadt. Sie haben sich in den letzten 15 Jahren um rund 3 Mio. Euro reduziert. Gleichzeitig sind der Preisindex und die Personalkosten sowie die Anforderungen an die Sportförderung durch die wachsende Stadt und zunehmende Mitgliederzahlen deutlich gestiegen. Der Landessportbund Berlin konnte diese Situation nur durch drastische Sparmaßnahmen und Erhöhung der Mitgliedsbeiträge bewältigen. Wir haben uns daher intensiv gegenüber Senat und Abgeordnetenhaus von Berlin für den Abschluss einer Fördervereinbarung eingesetzt, mit der der Rückgang der Lotto-Förderung durch Landesmittel ausgeglichen wird. Seit 2008 hat der LSB zumindest teilweise eine finanzielle Kompensation für den Lotto-Verlust erhalten. In der letzten Legislaturperiode ist von der Großen Koalition in Berlin eine grundsätzliche Lösung des Problems versprochen, aber nicht eingehalten worden. In der aktuellen Legislaturperiode ist von der Koalition aus SPD, Die Linke und Bündnis90/Die Grünen die Forderung des LSB in der Koalitionsvereinbarung erneut aufgenommen und eine elementare Lösung in Aussicht gestellt worden.

Wort gehalten und Versprechen eingelöst!

In den letzten Monaten hat der Landessportbund Berlin mit der Senatsverwaltung für Inneres und Sport eine solche Fördervereinbarung zur Zukunftssicherung Sport erfolgreich ausgehandelt. Gleichzeitig wurden begleitende und konstruktive Gespräche mit den drei Regierungsparteien geführt. Im Ergebnis ist die Fördervereinbarung zur Zukunftssicherung des Sports Bestandteil des Landeshaushalts 2018/19 geworden, der am 14. Dezember 2017 vom Abgeordnetenhaus von Berlin verabschiedet worden ist.

Am Mittwoch, den 20. Dezember 2017 ist die Fördervereinbarung vom Senator für Inneres und Sport sowie vom Präsidenten und dem Direktor des LSB unterzeichnet worden. Mit Inkrafttreten des Haushaltsplanes von Berlin für die Jahre 2018/19 in der Fassung des am 14. Dezember 2017 verabschiedeten Haushaltsgesetzes wird die Fördervereinbarung wirksam. Sie wird eine Reihe von Verbesserungen in der Sportförderung bewirken. Außerhalb der Fördervereinbarung gilt dies auch für einige Erhöhungen in den Zuwendungsprogrammen der Senatsverwaltung für Inneres und Sport an den LSB, die an Verbände und Vereine weitergegeben werden.

Eckpunkte der Fördervereinbarung Zukunftssicherung Sport

• Die Laufzeit reicht zunächst bis zum Jahr 2023. Das bedeutet sechs Jahre stabile Finanz- und Planungssicherheit für den Berliner Sport sowie für den LSB und seine Mitgliedsorganisationen.

• Mit der Verabschiedung der Landeshaushalte 2020/21 und 2022/23 ist jeweils eine Erhöhung von 2 % der Fördersumme zum Ausgleich von Preis- und Tarifsteigerungen vereinbart.

• Die Fördervereinbarung trägt dem Verlust von Lotto-Mitteln und den Kostensteigerungen der letzten Jahre mit rd. 4,36 Mio. Euro pro Jahr Rechnung. Das bedeutet gegenüber dem bisherigen Stand des Ausgleichs auf Basis von 2008 einen Aufwuchs von rd. 2,9 Mio. Euro.

Dem Landessportbund Berlin wird damit eine deutliche Verbesserung der Sportförderung ermöglicht.

Transparente und effiziente Mittelverwendung

• Die Förderung der Mitgliedsorganisation beträgt rd. 2,8 Mio. Euro. Damit werden die Kürzungen aus dem Jahr 2010 zurückgenommen und die Förderung wird den gestiegenen Mitgliederzahlen in Sportvereinen und -verbänden angepasst.

• Auf Sportfachverbände, die in ihrem Organisationsbereich den Anteil von Kindern und Jugendlichen überproportional steigern, werden zusätzlich 180.000,00 Euro verteilt.

• Das Vereinsentwicklungsprogramm wird um 166.000,00 Euro auf 276.000,00 Euro pro Jahr erhöht. Mit dem Programm werden Projekte zur Organisationsentwicklung sowie zum Aufbau neuer Sportangebote bzw. zur Qualitätssicherung oder -verbesserung bestehender Sportangebote gefördert. Anträge für 2018 können von Sportvereinen ab sofort gestellt werden.

• Neu ist das Förderprogramm zur Vereinsentwicklung in sozial besonders belasteten Stadtquartieren, das die verstärkte Teilhabe der Quartiersbewohner an Sportangeboten anregen und fördern wird. Hierfür werden 70.000,00 Euro eingesetzt.

• Ebenfalls mit 70.000,00 Euro pro Jahr werden Maßnahmen und Projekte zur Erhöhung des Frauenanteils in ehrenamtlichen Funktionen von Sportvereinen oder Sportverbänden gefördert.

• Die Zusammenarbeit von Sportvereinen mit Kindertagesstätten zur Bewegungs- und Gesundheitsförderung von Kindern wird aus der Fördervereinbarung mit 71.000,00 Euro und zusätzlich von der AOK Nordost mit 51.000,00 Euro unterstützt. Für Aktivitäten zur Verbesserung der Schwimmfähigkeit von Kindern im Vorschulalter werden nochmals 70.000,00 Euro zur Verfügung gestellt.

• Außerhalb der Fördervereinbarung zur Zukunftssicherung Sport finden gegenwärtig Abstimmungsgespräche mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie zum Thema „Sport macht Kita“ statt. Es zeichnet sich ab, dass über dieses Ressort möglicherweise weitere finanzielle Ressourcen für die Bewegungs- und Gesundheitsförderung im Vorschulalter sowie zur Verbesserung der Schwimmfähigkeit von Berliner Kindern bereitgestellt werden. Über Ergebnisse werden wir zeitnah informieren.

• Auch der Leistungssport wird aus der Fördervereinbarung unterstützt. 350.000,00 Euro werden für die direkte Leistungssportförderung verwendet. Mit 70.000,00 Euro werden herausragende überregionale und internationale Jugendwettkampf-Sportveranstaltungen unterstützt. 60.000,00 Euro werden für die Berliner Sporthilfe verwendet.

• Die technischen Rahmenbedingungen zur Online-Bearbeitung der Mitglieder-Bestandserhebung sollen weiterentwickelt und verbessert werden. Damit soll den Vereinen das Meldeverfahren erleichtert werden. Hierfür werden 90.000,00 Euro verwendet.

• Die Bezirkssportbünde, deren Bedeutung in der wachsenden Stadt zukünftig auf der lokalen Ebene zunehmen wird, sollen jeweils durch eine halbe Verwaltungsstelle Entlastung und Verstärkung erhalten. Dafür wird der LSB rd. 230.000,00 Euro zur Verfügung stellen.

Soweit der Leistungskatalog zur Zukunftssicherung Sport.

Das Abgeordnetenhaus von Berlin hat mit dem Haushaltsbeschluss zusätzlich aber auch einige Zuwendungsprogramme der Senatsverwaltung für Inneres und Sport an den LSB erhöht.

• Die Zuschüsse für die hauptamtlichen Verwaltungskräfte in den Vereinen und Verbänden wurden um 71.000,00 Euro auf 514.000,00 Euro erhöht. Mit diesem Programm kann ab 2018 eine volle Stelle wieder mit 9.000,00 Euro im Jahr bezuschusst werden. Zusätzlich kann 19 Vereinen eine Anschubfinanzierung beim Einsatz von Verwaltungskräften gewährt werden.

• Die Zuschüsse an die Vereine für die Übungsleiter steigen um 200.000,00 Euro auf 1.961.000,00 Euro im Jahr 2018. Damit kann jede geförderte Übungsleiterstunde um durchschnittlich 0,10 Euro erhöht werden.

Der Zuschuss für die Jugendtrainer steigt auf 1.093.000,00 Euro. Das bedeutet, dass die Jugendtrainer und -trainerinnen ab 2018 mindestens 11,00 Euro Stundenlohn erhalten.

• Die Zuwendungen für das Projekt „Berlin hat Talent“ steigen um 150.000,00 Euro auf 250.000,00 Euro. Damit kann das erfolgreiche Projekt sowohl quantitativ als auch qualitativ ausgebaut werden.

• Um 220.000,00 Euro steigen die Zuwendungen für die Landestrainer. Mit den insgesamt 3.036.000,00 Euro ab 2018 können der finanzielle Status und die bisher sehr bescheidene Einkommenssituation der Landestrainer deutlich verbessert werden.

• Neu ist das Programm Fairtrade mit 50.000,00 Euro. Hier sollen Vereine bei der Anschaffung von fair gehandelten und fair produzierten Sportmaterialien unterstützt werden.

Dankeschön!

Wir kennen das höchste Lob der Berlinerinnen und Berliner: „Da kannste nicht meckern.“ Gleichwohl möchten wir für diesen Meilenstein in der Berliner Sportförderung unseren ausdrücklichen Dank sagen an alle Beteiligten in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, an den Senator für Inneres und Sport und an die Parlamentarier, die geholfen haben, den Weg für die Fördervereinbarung zur Zukunftssicherung des Berliner Sports zu ebnen und auch an anderer Stelle notwendige Verbesserungen für den Sport durchzusetzen.

In diesem Sinne wünschen wir allen Leserinnen und Lesern unseres Newsletters ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Wir freuen uns auf das spannende Sportjahr 2018 und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Klaus Böger, Präsident                         Dr. Heiner Brandi, Direktor

Einen kurzen Film über die Unterzeichnung der Fördervereinbarung sehen Sie hier

  • Fördervereinbarung Roll up
  • Fördervereinbarung Unterschrift
  • Fördervereinbarung alle
  • Fördervereinbarung Brandi
  • Fördervereinbarung Hände schütteln