News

„Band für Mut und Verständigung 2017“

LSB-Präsident Klaus Böger zur heutigen Verleihung der Auszeichnung: „Wichtig, dass immer auch Vertreter des Sports dabei sind“

Der Regierende Bürgermeister, Michael Müller, hat heute im Berliner Rathaus Auszeichnungen mit dem „Band für Mut und Verständigung“ des gleichnamigen Bündnisses aus Gewerkschaften, Sozialverbänden und Kirchen vorgenommen.Schwerpunktmäßig wurden Menschen geehrt, die sich für die Integration von Flüchtlingen engagiert hatten.

Der Präsident des Landessportbundes Berlin ,Klaus Böger, äußerte sich zufrieden, dass mit den Ausgezeichneten auch die Bereitstellung von Sportangeboten für die Neubürger Würdigung erfahre. Allein in Berlin haben sich bisher mehr als 100 Sportvereine in der Flüchtlingsbetreuung engagiert. Sportangebote seien aber auch noch von anderen Trägern organisiert worden. „Für uns macht es keinen Unterschied, ob im konkreten Fall ein Sportverein, eine Kirchengemeinde oder die Volkssolidarität den Flüchtlingen ein Bewegungsangebot gemacht hat“, so der LSB-Präsident. Insgesamt allerdings dominierten auf diesem Feld die Vereine.

Foto: LSB-Präsident Klaus Böger bei einem Besuch im Reitclub Grunewald, der Angebote für Geflüchtete organisiert.

Fotograf: Jürgen Engler

  • RC Grunewald