Startseite / Aktuelles
 
LSB Berlin - Besprechung

Sport in Berlin

LSB Berlin - Marathon

Sport in Berlin

LSB Berlin Rollstuhltennis

Sport in Berlin

LSB Berlin Schwimmen

Sport in Berlin

LSB Berlin Tanzen

Sport in Berlin

LSB Berlin Turmspringen

Sport in Berlin

News

Berlins Olympia-Aufgebot wächst

30. Juni 2016

Weitere 24 Berliner wurden in das deutsche Olympia-Team für die Sommerspiele in Rio (5. bis 21. August) berufen.


Nachdem in der ersten DOSB-Nominierungsrunde sieben Segler und zwei Radsportler feststanden, kam jetzt eine stattliche Anzahl von Athletinnen und Athleten aus 14 Sportarten hinzu. Dabei handelt es sich unter anderem um den Diskuswerfer Robert Harting sowie aus dem Ruder-Achter Andreas Kufner und Martin Sauer (Steuermann), die schon 2012 in London Gold gewannen.

 

Im Einzelnen handelt es sich um folgende Sportarten und Teilnehmer, die entweder einem Berliner Verein angehören oder dem Olympiastützpunkt Berlin zugeordnet sind:

 

Judo: Laura Vargas Koch, Luise Malzahn, Maren Kräh und Sven Maresch.

Kanu: Marcus Groß

Leichtathletik: Robert Harting und Betty Heidler (Hammer)

Moderner Fünfkampf: Lena Schöneborn und Annika Schleu

Rudern: Anton Braun, Hans Gruhne, Maximilian Korge,  Andreas Kuffner, Martin Sauer, Karl Schulze, Ronja Fini Sturm und als Alternate Athletes (Ersatz) Julia Richter

Wasserspringen: Patrick Hausding, Maria Kurjo, Nora Subschinski und Elena Wassen

Tischtennis: Xiaona Shan und Petrissa Solja

Radsport: Luis Brethauer (BMX)

 

Dazu gab es erste Kommentare:

 

Der vielfache Europameister Patrick Hausding: „Nach vier Jahren endlich wieder Olympische Spiele – einmal mehr freue ich mich, beim hochkarätigsten Sportereignis der Welt an den Start gehen zu dürfen! Ich brenne für eine weitere Medaille und werde alles dafür geben – selbst die Zika-Mücken sollten sich vorsehen!“

 

Lena Schöneborn, die vor achte Jahren siegte: „Wow – endlich ist es offiziell und auch ich bin für die Olympischen Spiele 2016 in Rio nominiert. Nach Peking und London sind es jetzt meine dritten Spiele und ab dem 18. August werde ich noch einmal zeigen, was ich kann.“

 

Robert Harting: „Wichtig war, dass ich vor ein paar Tagen Deutscher Meister wurde und mir praktisch damit das Olympia-Ticket sicherte, während andere sich noch in der Warteschleife befinden. Ich hoffe nur, dass ich bis zum Wettkampf in Rio wieder meine volle Leistungsfähigkeit erreicht habe.“

 

Petrissa Solja: „Ich freue mich riesig, es werden in Rio meine allerersten Spiele sein. Bei den European Games in Baku vor einem Jahr habe ich schon einen kleinen Vorgeschmack bekommen von dem, was einen erwartet. Seitdem bin ich noch viel motivierter.“

 

Die dritte und letzte Nominierungsrunde findet am 12. Juli in Frankfurt/Main statt. Dann werden die übrigen Leichtathleten und Schwimmer benannt, vor allem aber die Mitglieder der Spielsportmannschaften, also im Fuß- und Handball sowie Hockey.


Spandauer Wasserfreunde holen 35. Meistertitel

20. Juni 2016

Wie im Vorjahr gelang dem Team das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Supercup.


Am Sonntag verteidigten die Wasserballer von Spandau 04 ihren Titel mit einem perfekten 11:7-Erfolg gegen den ASC Duisburg.
LSB-Präsident Klaus Böger gratuliert der Mannschaft um Bundestrainer Hagen Stamm.


Foto: Jürgen Engler


BERLIN HAT TALENT feiert Jahreshöhepunkt

4. Juni 2016

Etwa 150 Schüler kamen zur Talentiade am 4. Juni ins Sportforum Berlin


Die Talentiade der sportbetonten Berliner Grundschulen am 4. Juni stellte den Jahreshöhepunkt von BERLIN HAT TALENT dar. Das bundesweit einzigartige Projekt wurde von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft sowie dem Landessportbund Berlin 2011 ins Leben gerufen, um Kinder frühzeitig an den organisierten Sport heranzuführen.

 

Auch Spitzensportler waren vor Ort: Eishockey-Nationalspielerin Nina Kamenik von den OSC Eisladies und ihr Kollege Frank Hördler, der mit den Eisbären sieben Deutsche Meistertitel holte, Gewichtheber und Deutscher Meister Michael Müller, Handballer Willy Weyhrauch, der mit den Füchsen Klub-Weltmeister sowie Europapokalsieger wurde, Jugendnationalspieler Egor Bogachev von den BR Volleys uvm. zeigten den Kindern, was man mit zielstrebigem Training erreichen kann.

 

Nun müssen sich die Talente entscheiden, welche der verschiedenen Sportarten sie am meisten begeistert hat. Von Basketball und Handball, über Rudern und Fechten, bis hin zu Bogenschießen und Modernem Fünfkampf konnten sich die Kinder ausprobieren. Alba-Vizepräsident Henning Harnisch findet das gut: „Es ist toll, dass sich bei der Talentiade so viele Disziplinen zeigen – so bekommen auch die kleineren Sportarten eine Chance, sich vorzustellen und neue Mitglieder zu gewinnen.“

 

Einen kurzen Film über die Höhepunkte der Talentiade vom 4. Juni kann man sich hier ansehen.

 

Foto: Jürgen Engler


Bundespräsident Gauck eröffnet Sportabzeichen-Tour

3. Juni 2016

Tour-Auftakt beim SC Siemensstadt mit Schwerpunkt Inklusion


1.200 Schüler aus ganz Berlin kamen zum Auftakt der Deutschen Sportabzeichen-Tour auf das Gelände des SC Siemensstadt. Kinder mit und ohne Behinderungen feierten gemeinsam ein großes Sportfest im Zeichen der Inklusion. In den verschiedenen Disziplinen des Deutschen Sportabzeichens testeten sie ihre Fähigkeiten.

 

Mitten unter ihnen war auch Bundespräsident Joachim Gauck, der mit seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt die vielen Stationen auf dem Sportplatz besuchte. So probierte er sich selbst beim Keulenweitwurf aus, spielte mit beim Fußball Integrale und schaute den Kindern beim Rollstuhlbasketball zu. Ein Höhepunkt seines Besuchs: Er gab den Startschuss zum Promi-Lauf, bei dem Ex-Zehnkämpfer Frank Busemann, der ehemalige Stabhochspringer Danny Ecker, Stuntmodel Miriam Höller mit DOSB-Maskottchen Trimmy und Kirsten Bruhn, dreifache Paralympics-Siegerin im Schwimmen, gegeneinander antraten.

 

Nachdem er seinen Rundgang beendet hatte, sagte Gauck: „Am meisten hat mich heute die Stimmung der Schüler fasziniert – ich hatte gleich Lust mitzumachen. Außerdem habe ich viele Leute in meinem Alter gesehen, die das Ganze ehrenamtlich unterstützen – das ist richtig toll!“ Weiterhin betonte er die wichtige Rolle des Sports: „Worum es beim Sport geht, ist nicht nur ein gesunder Körper. Beim Sport lernt man Regeln, den Gegner zu respektieren, sich im Team aufeinander zu verlassen – Dinge, die alle im menschlichen Zusammensein wichtig sind.“ Seine Lebensgefährtin Daniela Schadt, Schirmherrin von Special Olympics Deutschland, ergänzte: „Sport ist ein sagenhaft guter Bereich, um Inklusion vorzuleben.“

 

Berlin ist einer von vier inklusiven Tour-Stopps und Teil eines Projekts des DOSB, das von der Aktion Mensch gefördert und in enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Behindertensportverband umgesetzt wird. Die Auftaktveranstaltung in der Hauptstadt organisierte der DOSB gemeinsam mit dem Landessportbund Berlin.

 

Foto: Jürgen Engler


Mitteilungen

Neues Amt für Gabriele Wrede

30. Juni 2016

Der LSB Berlin hat nun erstmals eine Seniorensport-Beauftragte

Die ehemalige Vizepräsidentin und jetziges Ehrenmitglied des Landessportbundes Berlin, Gabriele Wrede, wird die erste  Seniorensport-Beauftragte des LSB. Das hat das LSB-Präsidium bei seiner Sitzung am 22. Juni beschlossen.

 

Politisch vertritt sie fortan den Sport der Älteren in den Gremien des Landesseniorenbeirates Berlin sowie im Arbeitskreis Berliner Senioren. Für Vereine, die im Seniorensport aktiv sind, ist sie die Ansprechpartnerin, die sich für die Belange der älteren Sportlerinnen und Sportler einsetzt und u.a. Kontakte zu Senioren-Organisationen vermittelt. Bei Senioren-Sport-Veranstaltungen, angefangen vom aktiven Sportfest bis hin zu Fachtagungen, repräsentiert sie den Sport der Älteren des LSB  Berlin.


Organisatoren gesucht!

29. Juni 2016

Ausschreibung über die Durchführung eines Volunteer-Programms bei der Leichtathletik-EM 2018

Die 24. Leichtathletik-Europameisterschaften werden vom 07. bis 12. August 2018 im Olympiastadion Berlin stattfinden, einige Laufwettbewerbe zudem in der Innenstadt. Die Leichtathletik-Europameisterschaften gehören neben der Fußball-EM zu den bedeutendsten europäischen Sportveranstaltungen. Die Berlin Leichtathletik-EM 2018 GmbH (BEM) ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Deutschen Leichtathletik-Verbands und wurde mit der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung beauftragt.


Für die reibungslose Durchführung einer sportlichen Veranstaltung dieser Größenordnung ist ein gut organisiertes Volunteer-Programm unerlässlich. Die zu rekrutierenden Volunteers werden in fast allen Bereichen eingesetzt und unterstützen die jeweiligen Fachleute tatkräftig.


Vor diesen Hintergrund sucht die BEM einen Auftragnehmer, der das Programm komplett plant und umsetzt. Dabei erstreckt sich die Leistung auf den gesamten Durchführungsprozess, beginnend mit der Konzeption und Planung, über die Volunteers Gewinnung, die Schulung vor und Koordinierung während, bis hin zur Abwicklung und Abrechnung nach Ende der Veranstaltung.


Alle weiteren Einzelheiten, insbesondere hinsichtlich des von den Bewerbern einzureichenden Angebots, ergeben sich aus den Unterlagen, die bis zum 10.07.2016 per E-Mail angefordert werden können unter volunteersprogramm@bem2018.org. Das verbindliche Angebot muss spätestens bis zum 15.07.2016 eingereicht werden.


Kontakt:
Berlin Leichtathletik-EM 2018 GmbH, Hanns-Braun-Straße 1, 14053 Berlin,
Ansprechpartner Herr Heiko Wagner


Vereine aufgepasst!

23. Juni 2016

RBB-Abendschau-Redaktion ist auf Themensuche in Vorbereitung der Abgeordnetenhauswahl

So lautet das Angebot der Abendschau-Redaktion:

„Schreiben Sie uns "Ihr Thema"!

Berlin wählt im September. Zweifeln Sie, ob die Parteien die Probleme in der Stadt richtig anpacken? Inforadio und die Abendschau wollen wissen: Was, meinen Sie, ist entscheidend für Berlin in den nächsten fünf Jahren? Was treibt Sie persönlich um?

Mailen Sie uns oder rufen Sie uns an, wir machen Ihr Thema vor der Wahl zum Thema: Service-Redaktion@rbb-online.de oder Telefon: 030 - 97993-2171"


Neuer Abteilungsleiter Jugend

23. Juni 2016

Seit dem 15. Juni 2016 leitet Jürgen Stein die Abteilung Jugend des Landessportbundes Berlin.

Jürgen Stein, verantwortete in den letzten Jahren das Referat Allgemeine Kinder- und Jugendarbeit sowie den Veranstaltungsdienst der Sportjugend. Auch für die Freiwilligendienste und den Bereich Internationales war er verantwortlich.


Landessportbund Berlin

030 30 002 - 0
030 30 002 - 107
Hier gelangen Sie zu den Sportangeboten des LSB Berlins
Sportabzeichen-Online-Shop
Sterne des Sports 2015
Berlin hat Talent
Fußballwoche
Kinderschutz im Sportverein